1. Spieltag

Saisonstart missglückt 

KSC 73 Mörfelden 1 ohne Chance gegen Aufsteiger SKC Monsheim 

Nach einer turbulenten Saison 2016/2017 freut sich der KSC 73 Mörfelden auf die neue Saison. Auch in diesem Jahr spielt unsere erste Mannschaft in der 1. Bundesliga und erhofft sich in diesem Jahr einen Tabellenplatz im oberen Drittel erspielen zu können. Unsere zweite Mannschaft spielt weiterhin in der Regionalliga B und unsere dritte Mannschaft in der A-Liga des HKBV. 

Am ersten Spieltag war unsere erste Mannschaft zu Gast beim Aufsteiger SKC Monsheim. Im Startpaar schickte Trainer Alfred Albutat auf die schweren Kunststoffbahnen in den Weinbergen der Pfalz Christina Williamson und das neue Gesicht aus Bayreuth, Stefanie Lerner. Christina Williamson hatte sichtlich Schwierigkeiten in ihr Spiel zu finden und erkämpfte sich 418 Kegel, während der Neuzugang Stefanie Lerner die Bahnen vollkommen im Griff hatte und sehr starke 473 Kegel erspielte. Das Mittelpaar Sabrina Jäger und Jennifer Blickle wurden mit einem Rückstand von 39 Kegel auf die Bahn geschickt, angreifen war die Parole. Während es für Sabrina Jäger zwar schwer war, sie sich aber doch mit hart erkämpften 431 Kegel zufrieden schätzen kann, lief es für Jennifer Blickle alles andere als gut. Auf die erste Bahn und wenige Wurf in die Vollen spielte sie 261 Kegel und wurde dann von Cornelia Cezanne abgelöst. Auch für diese war es schwer in ihr Spiel zu finden, sodass sie die Bahn mit 114 Kegel verließ. Dies ergibt ein Gesamtergebnis von mäßigen 375 Kegel. Für das Schlusspaar wurde der Abstand zum Aufsteiger mit 106 Kegel noch größer. Diesen Abstand aufzuholen würde für Kristin Koch und Samantha Weichwald eine große und harte Aufgabe werden. Doch auch hier zog sich das Spiel für die Mörfelder Keglerinnen wie ein roter Faden durch. Mit einer geschlossenen Leistung von 401 und 403 Kegel war das Spiel nicht zu gewinnen. Es wurde mit 2674:3501 Kegel zugunsten des Gegners Monsheim abgesungen und somit mit 174 Kegel verloren. Am nächsten Spieltag, dem 24.09. um 13:30 Uhr, erwartet die erste Mannschaft das erste Heimspiel in der Keglerklause gegen die Frauen der Germania Karlsruhe. Zwei Punkte sind hier Pflichtprogramm.  

Am 1. Spieltag der Saison 2017/2018 reisten die zweite Mannschaft des KSC 73 Mörfelden zu den Gastgebern aus Gräfenhausen. Das Startpaar bildete Lisa-Marie Friedrich und Bianca Blickle-Suckow. Lisa-Marie Friedrich freute sich auf ihr erstes Spiel nach zweijähriger verletzungsbedingter Pause. Trotz der guten Ergebnisse von 420 Kegel von Lisa-Marie Friedrich und 414 Kegel von Bianca Blickle-Suckow, übergaben sie das Spiel mit 47 Kegel Rückstand an die Mittelpaarung Laureen Becker und Milana Smiljanic. Laureen Becker fand gut in ihr Spiel und erzielte 437 Kegel. Milana Smiljanic erzielte trotz Problemen auf der zweiten Bahn ein gutes Ergebnis von 421 Kegel. Die Beiden übergaben das Spiel mit einem Rückstand von 29 Kegel an die Schlusspaarung. Hier drehte sich das Spiel zugunsten des KSC. Manuela Horst erzielte ein sehr gutes Endergebnis von 447 Kegel und Nicole Lorenz erreichte hervorragende 505 Kegel. Das Spiel endete 2546:2644 und wurde mit guten 98 Kegel gewonnen. Am nächsten Spieltag, dem 24.09.2017, tritt die zweite Mannschaft in der heimischen Keglerklause gegen die Frauen des DSC Ginnheim 1 an. Das Spiel beginnt um 15:30 Uhr.  

Auch in der Saison 2017/2018 ist es dem KSC 73 Mörfelden möglich eine dritte Mannschaft auf die Jagd nach den Punkten ins Rennen zu schicken. Da die Frauen sich in der letzten Saison mit einem Tabellenplatz im hinteren Drittel zufrieden geben mussten, lautet das Ziel für die neue Saison einen Platz im Mittelfeld zu ergattern. Die Vorbereitung wurde intensiv genutzt, um an den Schwächen zu arbeiten und mit einer kleinen Mannschaftsveränderung stehen die Chancen gut, das gesteckte Ziel zu erreichen. Zum Saisonauftakt am 17.09.2017 mussten die Frauen der dritten Mannschaft direkt zum möglichen Titelanwärter nach Ginnheim. Etwas nervös, aber voll motiviert ging das Startpaar Claudia Kuschmierz und Petra Dörfer um 16:30 Uhr auf die Bahnen. Petra Dörfer fand zunächst nicht gut in ihr Spiel und wechselte die Bahn mit 173 Kegel. Claudia Kuschmierz hingegen kam auf 182 Kegel. Auf der zweiten Bahn drehte sich das Kegelglück zugunsten von Petra Dörfer, die 206 Kegel erzielte und mit 379 Kegel die Bahn verließ. Claudia Kuschmierz konnte auf der zweiten Bahn 174 Kegel erzielen und verließ diese mit einem Gesamtergebnis von 356 Kegel. Nun hieß es für das Schlusspaar einen Rückstand von 45 Kegel aufzuholen. Ina Kuschmierz und Michelle Geiß gaben wie immer ihr Bestes. Nach 50 Wurf betrug der Rückstand immer noch 32 Kegel, aber auf der Schlussbahn nahmen beide ihrem Gegner Wurf um Wurf Kegel ab und drehten das Spiel zugunsten des KSC. Michelle Geiß erzielte mit der kleinen Kugel die Tagesbestleistung auf Seiten des KSC mit 380 Kegel und Ina Kuschmierz erkämpfte sich auf 355 Kegel. Das Spiel endete knapp mit 1454:1470 Kegel für die Mörfelderinnen. Überglücklich über die zwei erzielten Punkte traten sie den Heimweg an. Am kommenden Spieltag treffen die Frauen der dritten Mannschaft auf die zweite Mannschaft des Blau Weiß Bischofsheim in der heimischen Keglerklause. Los geht es um 11:15 Uhr.  

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ina Kuschmierz

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.