Trotz guter Ergebnisse verloren  

Sabrina Jäger setzt neue persönliche Bestmarke mit 477 Kegel  

  

Am siebten Spieltag der laufenden Saison empfingen die Frauen des KSC73 Mörfelden die Gäste aus Leimen. Man freute sich auf ein schönes Spiel und hoffte natürlich die zwei Punkte zu Hause behalten zu dürfen. Zu Beginn schickte Trainer Alfred Albutat die Spielerinnen Manuela Horst, Jennifer Blickle und Sabrina Jäger auf die Bahnen. Während Sabrina Jäger gleich hervorragend in ihr Spiel fand, taten sich ihre beiden Mitspielerinnen deutlich schwerer, sodass Manuela Horst nach 50 Wurf gegen Christina Williamson ausgewechselt wurde. Gemeinsam erkämpften sie sich ein Endergebnis von 427 Kegel. Jennifer Blickle erwischte ebenfalls einen gebrauchten Tag und spielte schwache 417 Kegel. Sabrina Jäger konnte ihre persönliche Bestleistung auf sehr gute 477 Kegel hochschrauben. Es lag nun an dem Schlusstrio Nicole Lorenz, Kristin Koch und Samantha Weichwald den Rückstand von 80 Kegeln wieder gut zu machen. Nicole Lorenz legte rasant los, konnte die Leistung auf der zweiten Bahn jedoch nicht mehr abrufen und kam am Ende auf starke 496 Kegel. Auch Kristin Koch und Samantha Weichwald hielten gut mit und konnten gegen die Keglerinnen aus Leimen Kegel gutmachen. Kristin Koch spielte solide 456 Kegel und Samantha Weichwald ebenfalls sehr gute 463 Kegel. Leider reichten jedoch alle Bemühungen der KSC-Frauen nicht aus. Zum Schluss blieb ein Minus von 49 Kegel und ein Gesamtergebnis von 2737:2786 auf dem Zählwerk stehen. In der nächsten Woche sind die Frauen aus Mörfelden in Großostheim zu Gast und freuen sich auf ein schönes, spannendes Spiel mit einem glücklicheren Ausgang für den Klub.  

 

Die zweite Mannschaft des KSC73 Mörfelden empfing am aktuellen Spieltag die Mannschaft des Blau-Gold Frankfurt. In neuer Startformation schickte Trainer Alfred Albutat Kerstin Koch, Ina Kuschmierz und Bianca Blickle-Suckow auf die Bahn. Kerstin Koch hatte Probleme im Räumen, erkämpfte sich aber gute 419 Kegel. Ina Kuschmierz fand von Anfang an gut in ihr Spiel und erspielte sich eine neue persönliche Bestleistung von 419 Kegel (140 im Räumen). Bianca Blickle-Suckow spielte zwei ausgeglichene Bahnen und erzielte tolle 429 Kegel. Sie übergaben das Spiel dennoch mit 54 Kegel Rückstand an Milana Smiljanic, Laureen Becker und Cornelia Cezanne. Milana Smiljanic spielte von Anfang sehr ausgeglichen. Ihr Zähler blieb letztendlich bei guten 417 Kegel stehen. Laureen Becker hatte die Bahn vollends im Griff und holte sich tolle 425 Kegel. Cornelia Cezanne tat sich dagegen etwas schwerer, als ihre beiden Mitspielerinnen. Sie erspielte ausbaufähige 418 Kegel. Trotz einer geschlossenen, guten Mannschaftsleistung mussten die Frauen des KSC73 Mörfelden eine bittere Niederlage mit nur drei Kegel Unterschied hinnehmen. Das Spiel endete 2527:2530. Jetzt heißt es aufstehen, Krönchen richten und auf das nächste Spiel konzentrieren. Dieses findet am 19.11.2017 in Rüsselsheim statt.  

  

Die dritte Mannschaft traf am heutigen Spieltag auf die Frauen des SKG Neuenhaßlau 2. In der Startpaarung gingen Claudia Kuschmierz und Petra Dörfer auf die Bahnen. Während Claudia Kuschmierz ihre Gegnerin jederzeit in Schach halten konnte und ein tolles Ergebnis von 412 Kegel erzielte, fand Petra Dörfer zu keiner Zeit in ihr Spiel. Sie erzielte magere 345 Kegel. Sie übergaben das Zepter mit 52 Kegel Rückstand an Kerstin Friedrich und Michelle Geiß. Kerstin Friedrich erspielte sich durch zwei ausgeglichene Bahnen ein Ergebnis von 379 Kegel. Michelle Geiß konnte ihrer derzeitigen Durststrecke endlich ein Ende bereiten. Sie erzielte mit der U14ner Kugel ein Gesamtergebnis von tollen 394 Kegel. Am Ende stand ein Gesamtergebnis von 1530:1654 Kegel auf der Anzeige, so dass Partie und Punkte einmal mehr an die Gäste gingen. Am nächsten Samstag, den 18.11.2017, ist die dritte Mannschaft des KSC73 Mörfelden zu Gast beim DJK Blau-Weiß Münster und hofft diesmal punkten zu können.  

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ina Kuschmierz

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.